Logo MK-Vital
Meldungen

Studien:
Studie zur Wirkung von Grünlippmuschel auf die Darmflora.


Umwelt:
Grünlippmuschel aus Aquakultur - UN-Studie bestätigt Nachhaltigkeit.


Inhaltsstoffe:
Neuartige Omega-3-Fettsäuren in der Grünlippmuschel entdeckt.

Verzehrempfehlungen Muschelkonzentrat beim Menschen

Wer sich die Verzehrempfehlungen unterschiedlicher Grünlippmuschel-Produkte anschaut, wird mit unterschiedlichen und teils widersprüchlichen Empfehlungen konfrontiert. Dies resultiert aus folgenden Gründen:

  1. Jeder Hersteller legt die Verzehrempfehlung für sein Produkt selbst fest. Gerade bei teureren Produkten kann es vorkommen, dass diese Produkte durch eine vergleichweise niedrige Verzehrempfehlung optisch billiger gemacht werden. Aussagen wie "2-Monatspackung" und dergleichen sind deshalb zur Vergleichbarkeit von Produkten ungegeeignet.
  2. Menschen unterscheiden sich in vielen Merkmalen. Gewicht, Alter, Zustand und Belastung der Gelenke sind die wichtigsten Faktoren, welche es bei einer individuellen Verzehrempfehlung zu berücksichtigen gilt. Die pauschalen Empfehlungen können deshalb individuell angepasst werden.

Pauschale Verzehrempfehlungen

Um von den Wirkungen der Grünlippmuschel zu profitieren, empfiehlt sich ein regelmäßiger Verzehr von 1 - 1,5 Gramm Grünlippmuschel-Konzentrat täglich.

Zu Beginn der Einnahme oder bei erhöhtem Bedarf empfielt es sich, eine Dosis von ca. 2,5 Gramm täglich zu verzehren.

Wirkungseintritt

Muschelkonzentrat aus Grünlippmuscheln sind kein Arzneimittel, sondern wirken auf ernährungsphysiologischem Weg. Es dauert daher einige Zeit, bis eine Wirkung einsetzen kann. Während viele Anwender schon nach 2-4 Wochen eine Wirkung bemerken, dauert es bei anderen einige Monate. Natürlich gibt es auch Menschen, die keine Wirkung bemerken.

Dauerhafter Verzehr oder kurmäßige Anwendung

Generell empfiehlt sich ein regelmäßiger und dauerhafter Verzehr, damit die Inhaltsstoffe der Grünlippmuschel dem Körper immer zur Verfügung stehen.

Wer Grünlippmuscheln kurmäßig verzehrt, sollte die Zeitspanne bis zum Wirkungseintritt berücksichtigen, dafür wirken die Grünlippmuschel auch nach Ende der Kur eine Zeitlang nach. Wenn Sie Ihre Gelenke für ein bestimmtes Ereignis (Aktivurlaub, Laufsport-Event etc.) stärken möchten, sollten Sie die Einnahme ca. 4-6 Wochen vorher beginnen.

Verträglichkeit

Grünlippmuscheln gelten als gut verträglich, in einer Studie konnte sogar ein positiver Einfluss auf die Magenschleimhaut beobachtet werden. Nur bei einer Allergie gegen Muscheleiweiss muss auf den Verzehr der Grünlippmuschel verzichtet werden.

Muschelkonzentrat ist ein natürliches Produkt und riecht nach Muscheln (auch die Kapseln). Gelegentlich kann es zu Aufstoßen kommen, nachdem die Kapseln sich im Magen aufgelöst haben. Um diesen Effekt zu minimieren, empfiehlt es sich, die Kapseln vor oder zu Beginn einer Mahlzeit einzunehmen.

Unterstützende Tipps

Grünlippmuscheln unterstützen die Gelenke auf ernährungsphysiologischem Weg. Andere Faktoren sind ebenfalls wichtig für die Funktion der Gelenke.

Bewegung

Bewegung ist Voraussetzung für einen wirksamen Stoffwechsel der Gelenke. Nur durch Bewegung werden die Gelenke gut durchblutet und können sich Gelenkknorpel und Gelenkflüssigkeit erneuern.

Natürlich sollte die Bewegung gelenkschonend sind, d.h. das Gelenk sollte bewegt werden, ohne großen Belastungen ausgesetzt zu sein. Schwimmen in warmen Wasser, Walking und Radfahren gelten als besonders geeignet.

Tipp für das Kniegelenk: Setzen Sie sich erhöht, z.B. auf einen stabilen Tisch, und lassen Sie die Beine einfach baumeln.

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Damit der Stoffwechsel, auch im Gelenk, effizient arbeiten kann ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr Voraussetzung. Trinken Sie daher ausreichend, bevorzugt mineralarmes Wasser.

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäure, EPD, DHA) erfüllen vielfältige Funktionen im Körper. Sie sind Antagonisten (Gegenspieler) der Omega-6-Fettsäuren.

Als ausgewogendes Verhältnis von Omega-6-Fettsäuren zu Omega-3-Fettsäuren gelten 2:1 bis 5:1, in der typisch westlichen Ernährung beträgt das Verhältnis jedoch 10:1, d.h. es werden zehnmal mehr Omega-6-Fettsäuren als Omega-3-Fettsäuren verzehrt.

Durch eine Erhöhung der Omega-3-Zufuhr kann dieses Mißverhältnis günstig beeinflusst werden. Im Bereich der pflanzlichen Ernährung kann man Leinöl oder Hanföl verwenden, die in pflanzlichen Omega-3-Quellen vorhanden Alpha-Linolensäuren (ALA) müssen vom Körper jedoch noch in EPA und DHA umgewandelt werden. Noch effektiver ist der Verzehr von Fisch bzw. Kapseln mit Fisch oder Lachsöl, da hierin EPA und DHA direkt enthalten sind.

Ergänzend zum Verzehr von Muschelkonzentrat (auch die Grünlippmuschel enthält einen hohen Anteil EPA, DHA und darüber hinaus weitere Omega-3-Fettsäuren) ist eine Erhöhung des Omega-3-Anteils in der Ernährung in vielen Fällen sinnvoll.

weiter: Muschelkonzentrat-Kapseln

© MK-Vital UG (haftungsbeschränkt) - Impressum